Bericht vom Bundesausschuss 2018-I in Brüssel

Vom 17. bis zum 20. Mai waren Christian und Jacob als Delegierte für die JEF Hamburg beim Bundesauschuss der JEF Deutschland in Brüssel. An 4 Tagen voll mit Sitzungen und Rahmenprogramm haben wir uns mit den anderen Landesverbänden ausgetauscht, die Arbeit der JEF Europe kennen gelernt, inhaltlich an Anträgen zu Free Interrail, einer Reform des EuGHs und einem europäischen Feiertag gearbeitet. Sowohl zu Free Interrail, als auch zum europäischen Feiertag haben wir dann auch einen Antrag beschlossen.

Zusätzlich hat der Bundesvorstand seine Arbeit im letzten Jahr vorgestellt und den aktuellen Haushalt präsentiert. Anschließend wurde ein erstes Konzept für eine groß angelegte Kampagne zur Europawahl 2019 vorgestellt und in mehreren Workshops weiter ausgearbeitet und verfeinert.

Dank der professionellen Arbeit des Bundesvorstandes stehen wir als Verband sehr gut da, sowohl was das Mitgliederwachstum und die finanzielle Situation, als auch die öffentliche Wahrnehmung angeht.

Die 2019 stattfindende Europawahl wird ein entscheidender Termin – für die Zukunft Europas und für unseren Verband. Zum ersten Mal ist es möglich, dass euroskeptische, populistische Parteien die Mehrheit im Europaparlament erringen. Gleichzeitig gibt es überall in Europa ein neues Dringlichkeitsgefühl, das europäische Projekt zu reformieren und voranzutreiben. Es liegt nun an uns, unsere gute Ausgangslage als Verband zu nutzen und mit einer umfassenden, politischen Kampagne für unsere Vision von Europa zu werben. Der Bundesvorstand hat mit einem durchdachten Konzept einen guten Aufschlag gemacht. Wir sollten im nächsten Jahr einen erheblichen Teil unserer Ressourcen in diese Kampagne investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.