Kategorie-Archiv: Demonstrationen

Europäische Jugend protestiert gegen Kontrollen an dänischer Grenze

Gruppenbild der demonstrierenden JEF'er in Krusau.

20. Juni 2011. Am 17. Juni ließ Europas Jugend die dänische Regierung deutlich wissen, was sie von ihrer Absicht hält, demnächst wieder permanente Grenzkontrollen einzuführen: Nichts. Unter dem Motto „Zukunft ohne Grenzen“ hatte die JEF zu einer Demonstration am deutsch-dänischen Grenzübergang Kruså nahe Flensburg aufgerufen, um sich für den Erhalt der Reisefreiheit in Europa stark zu machen. Weitere Aktionen fanden in Schengen in Luxemburg sowie in Kehl an der deutsch-französischen Grenze bei Straßburg statt.

Von Hamburg aus starten knapp 20 Teilnehmer Richtung Dänemark, darunter Mitglieder der JEF- Hamburg und -Bremen sowie Vertreter der Jugendorganisationen der Parteien. In Kruså erwartete die Delegation dann eine bunt zusammengewürfelte deutsch-dänische Truppe: Mitglieder der schleswig-holsteinischen und Berliner Jugendverbände hatten sich bereits neben einer Gruppe der JEF-Dänemark postiert, schwenkten Fahnen und boten den zahlreichen Pressevertretern geradezu ein Musterbeispiel an europäischem Gemeinschaftsgeist. Insgesamt waren rund 170 Teilnehmer vor Ort, umringt von einigen Schaulustigen, die die Aktion aufmerksam verfolgten.

Hauke Petersen (Landesvorsitzender JEF-SH) zersägt den Grenzpfahl

Den Auftakt machten die Sprecher der dänischen Verbände, die ihre Regierung für ihre populistische Abwehrpolitik scharf kritisierten und ein Ende der Kleinstaaterei in Europa forderten. Nachdem auch die deutschen Redner zu Wort gekommen waren, schritten die Initiatoren zum Höhepunkt der Aktion, der symbolischen Zersägung eines Grenzpfahls, vor den Foto- und Filmkameras der zahlreich vertretenen Presse. Online-Berichte veröffentlichten später u.a. die WELT, das Hamburger Abendblatt und die Schleswig-Holsteinische Zeitung.

Nach etwa einer Stunde löste sich die Demonstration langsam auf und die Teilnehmer gingen zu einer anderen Form der Völkerverständigung über: Einträchtig steuerten Dänen und Deutsche den nah gelegenen Hot-Dog-Imbiss an, um sich vor der Heimreise mit lokalen Spezialitäten zu stärken. Gegen Abend verabschiedeten sich die Hamburger von ihren Mitstreitern aus Kopenhagen und überquerten die – hoffentlich noch lange offene – Grenze zu Deutschland. Fazit: Mit der Aktion haben Europas Jugendverbände ein eindrucksvolles Zeichen gesetzt, gegen die Rückkehr der Schlagbäume in Europa, für eine „Zukunft ohne Grenzen“!

 

Klicke auf ein beliebiges Bild und schaue dir die Bilder in einer Slideshow an.

 

 

Hamburg demonstriert gegen Faschismus

17. April 2011. Am 20. April 2011 findet eine gemeinsame Demonstration der Hamburger Jugendverbände gegen Faschismus statt. Mit der Demo „Hamburg gegen Nazis“ protestieren die Jugendorganisationen, unter ihnen die JEF-Hamburg, gegen rechtsextreme Aktivitäten in den Stadtteilen Steilshoop sowie Bramfeld und machen sich stark für ein offenes und tolerantes Hamburg.

Die Auftaktkundgebung beginnt um 16:30 Uhr an der Martin Luther King-Kirchengemeinde in der Gründgensstraße 28. Ab 17:00 Uhr ziehen die Demonstranten durch Steilshoop und Bramfeld bis zum Bramfelder Marktplatz.

Bitte erscheint zahlreich zu der Demo und setzt gemeinsam ein Zeichen gegen Intoleranz und Fremdfeindlichkeit!

Aufruf zur Demonstration gegen Rechtsextremismus

Der Rechtsextremismus ist und bleibt ein ernstes Problem. Dies gilt nicht nur im eigenen Land, sondern insbesondere auch dann, wenn man eine europäische Perspektive einnimmt und über Ländergrenzen hinausschaut: in Österreich erreichten Rechtspopulisten in FPÖ und BZÖ bald ein Drittel aller Wählerstimmen, in einigen der neuen Mitgliedsländer, zum Beispiel Rumänen und Bulgarien, erreichen rechtsextreme Parteien beachtliche Ergebnisse jenseits der 10% und auch jenseits der Parteienlandschaft formieren sich rechte Netzwerke zunehmend grenzüberschreitend.

Wir wollen gemeinsam mit den Jugendorganisationen der Parteien ein Zeichen setzen und rufen am 20. April auf zur Demonstration gegen den Rechtsextremismus. Auftaktkundgebung um 16.30h vor der Martin-Luther-King Kirchengemeinde, Gründgensstraße 28; 17 Uhr Demonstration durch Steilshoop und Bramfeld; 18.30h Abschlußkundgebung auf dem Bramfelder Marktplatz (Herthastraße).

Inhaltlich werden wir das Thema auf einem unserer nächsten Euroschnacks aufgreifen.

[Aufruf zur Demo gegen den Rechtsextremismus (PDF)]

Belarus Action der JEF Hamburg

Die JEF Hamburg hat am 18. März an der JEF Europe Aktion unter dem Motto „Give the people of Belarus a voice“ / „Gebt den Menschen in Weißrussland eine Stimme“ teilgenommen.